10. Januar 2020

Diskussion: Erfolgreiche Startups in der Augenoptik

Auf der internationalen Messe für Optik und Design, opti München, findet in diesem Jahr eine Podiumsdiskussion über Startups in der Augenoptik statt. Mit dabei ist Benedict Rodenstock. Bereits 2010 investierte Astutia Ventures in Mister Spex, einen Pionier der Branche. Das Berliner Unternehmen ist heute mit über 600 Mitarbeitern der größte Online-Optiker Europas. Weitere Teilnehmer der Runde sind Kilian Wagner, Co-Founder von Vio, Michael Menig, Co-Founder von Annu Eyewear und Hülya Yig-Özgen, Gründerin von Brille auf Räder. Gemeinsam werden sie Erfahrungen teilen und erörtern, welche Faktoren wichtig sind, um ein Startup zum Erfolg zu führen.

19. Dezember 2019

Building Radar: Fallstudie im VC-Magazin

Building Radar hat kürzlich 5 Mio. EUR in der Series A Runde eingeworben. Das Münchner PropTech-Startup wurde bereits 2015 gegründet. Wer mehr über das Team, die bisherige Entwicklung des Unternehmens und die nächsten Schritte erfahren möchte, kann das in der aktuellen Fallstudie des Venture Capital Magazins nachlesen.

Zum Artikel geht es hier.

15. November 2019

Das Handelsblatt empfiehlt Horizn Studios Produkte als Weihnachtsgeschenk

Mit welchem Geschenk macht man einem Vielflieger oder digitalen Nomaden zu Weihnachten eine Freude? In der Serie „die besten Geschenke“ empfiehlt das Handelsblatt die Produkte von Horizn Studios, wie zum Beispiel den Kabinentrolley oder den Gion Backpack. Die smarten Gepäckstücke sind nicht nur leicht, stabil und sehen gut aus, sie stecken auch voller praktischer Details für Handys, Laptops, Festplatten, Kameras & Co. Zu den Handelsblatt-Empfehlungen geht es hier.

30. Oktober 2019

Die Süddeutsche Zeitung über VC Trends

Der aktuelle Beitrag der Süddeutschen Zeitung beleuchtet die langfristige Entwicklung im Venture Capital-Markt. Als Experte kommt auch Benedict Rodenstock zu Wort. Lesen Sie den ganzen Artikel hier.

29. Oktober 2019

Neues Investment: Yumbau

Mit Yumbau begrüßen wir ein neues Unternehmen in unserem Portfolio. Die Gründer Hongmei Zhang und Kevin Brück entwickeln hochwertige asiatische Lebensmittel für Endverbraucher und Gastronomie. Ihr Fokus liegt auf den beliebten chinesischen Teigtaschen, bekannt als Dim Sum, und den passenden Saucen. Bislang begleiteten wir das Team als Mentoren, nun haben wir investiert. Yumbau hat erfolgreich die ersten Produkte entwickelt und Kunden in der Premiumgastronomie gewonnen. Jetzt will das Startup in den Massenmarkt eintreten. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem Gründerteam.

27. September 2019

Building Radar erhält 5 Mio. EUR in Series A

Das Münchner PropTech-Startup Building Radar erhält 5 Mio. Euro in der Series A-Finanzierungsrunde. Mit Hilfe künstlicher Intelligenz erfasst das Team um die Gründer Leopold Neuerburg, Paul Indinger und Raoul Friedrich weltweit Bauvorhaben und Ausschreibungen und führt diese in einer intelligenten Datenbank zusammen. So können Zulieferer und Dienstleister einfach und gezielt die passenden Projekte finden. Die Software von Building Radar identifiziert pro Tag etwa 5.000 neue Bauprojekte aus über 100.000 Quellen. Die Datenbank umfasst insgesamt über 5 Millionen Baustellen. Zu den Kunden zählen unter anderem Linde, Vitra, Schüco und Viessmann. In der aktuellen Finanzierungsrunde stoßen PropTech1 Ventures, Coparion, FO Holding und Signa Innovations als neue Investoren dazu. ASTUTIA ist seit Mitte 2018 bei Building Radar investiert. Das Kapital will das Gründerteam einsetzen, um in neue Märkte zu expandieren, den Suchalgorithmus weiter zu verfeinern und die Suchergebnisse mithilfe von Machine Learning zu optimieren.

12. September 2019

Stefan Glowacz und Benedict Rodenstock sprechen über Risiko und Wagnis

Im Interview mit der Messe München sprechen Kletterpinonier Stefan Glowacz und Benedict Rodenstock über ihr individuelles Verhältnis zum Risiko. Dabei geht es unter anderem darum, wie sie als Sportler und Investoren professionell mit Risiko umgehen, und die Rolle von Risiko für den sportlichen und unternehmerischen Erfolg.

Zum Interview

8. Juli 2019

Astutia STARTUP: Get-Together mit Venture Capital, Mittelstand und Kunst

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Am Mittwoch, den 26. Juni 2019 kamen beim Astutia STARTUP viele Freunde und Geschäftspartner aus den Bereichen Venture Capital, Mittelstand und Kunst zusammen. Bei bestem Wetter und in entspannter Atmosphäre durften wir auf dem Gelände der Stiglerie ca. 120 geladene Gäste begrüßen. Die Künstler/innen Birthe Blauth, Manuela Hartel und Dominik Theobald begleiteten den Abend mit multimedialen Werken und interaktiven Installationen. In der Diskussionsrunde konnten wir zudem mit Sebastian Schaal, Gründer und CEO der Luminovo GmbH sowie Max Marcour von der Dräxlmaier Group die Schnittmengen von Venture Investments, Familienunternehmen und Kunst ausloten. Wir danken allen Gästen und Mitwirkenden ganz herzlich für den gelungenen Abend.

7. Januar 2019

Horizn Studios: Neue Finanzierungsrunde

Horizn Studios hat eine weitere Finanzierungsrunde in Höhe von 10 Mio. Euro geschlossen. Neben Astutia Ventures beteiligen sich dabei auch Milano Investment Partners, Project A Ventures, Vorwerk Ventures, Perpetual Investments und Tarsadia Investments. Horizn Studios wurde 2015 gegründet. Das Team um Stefan Holwe und Jan Roosen entwickelt smarte Gepäckstücke für das digitale Zeitalter. Das Kapital wollen die Gründer für die internationale Expansion einsetzen. Astutia ist seit 2017 bei dem Berliner Startup investiert.

17. Dezember 2018

Neues Investment: reINVENT

ASTUTIA investiert in das Münchner Construction-Tech-Startup reINVENT. Bei Bauprojekten digitalisiert die Software den gesamten Kommunikationsprozess mit Gewerken und Kunden – von der Planung über den Bauablauf bis hin zur Schlüsselübergabe. Projektkosten und Bauzeiten sollen sich dadurch deutlich reduzieren. Prof. Dr. David Uhde (CEO), Julian Stieghorst (COO), Valentin Rüchardt (CTO) und Christian Brachert (CIO) gründeten die Firma vor einem Jahr. Neben dem High-Tech-Gründerfonds als Lead-Investor beteiligen sich auch Foundamental und Bayern Kapital an der Finanzierungsrunde. Mit dem Kapital will das Team die Software weiterentwickeln und die Vertriebsstruktur ausbauen. Wir freuen uns darauf, reINVENT bei den nächsten Schritten zu begleiten.